Vorsätze. Kann ich. Sogar einhalten. 

Einmal Klamotten ausgemistet und neu sortiert. Ich bin ein bißchen stolz auf mich. 2 große Tüten gingen in den Müll. Alles Klamotten die man auch nicht mehr spenden mag weil echt schon alt und nicht mehr ansehnlich, ausgeleiert und nicht mehr wirklich tragbar. Und nein, man braucht keine 5 verschiedenen rumgammel Klamotten wenn man noch weit über 30 schöne T-Shirts besitzt. 😉
Auch die komische Poly-Irgendwas Oversize Jacke, die eher einem filzigen Sack gleicht der viel zu kurze Ärmel hat, flog mangels anziehen raus. Wie häßlich und so unförmig, warum genau hab ich mir die gekauft?! Keine Ahnung. Ich weiß es nicht, nur das ich sie 1x anhatte und richtig scheiße fand…

Nächste Station Handtaschen und Rucksäcke. Auch da haben sich viel zu viele angesammelt. Da werde ich kaputte wegwerfen und was ich nicht nutze, aber noch gut ist verschenken oder verkaufen. So werde ich mich Raum für Raum vorarbeiten bis ich in meinem größtem Alptraum angekommen bin. Mein Zimmer. Chaos pur. Ich mache gerne Dinge, stricken, häkel, alles mögliche. Ergo Supplies ohne Ende, Zeit leider nicht so. Also werde ich mich auch hier durchsortieren und das ein oder ander Hobby wird dann wohl gleich mit aussortiert. Für mehr Luft und Zeit. Dann kann ich das, was ich gerne machen auch tun, finde was ich dafür brauche und muß mich nicht erst durch Stapelweise Krams kämpfen.

Dann Sport, auch das läuft. Letzte Woche 3x je 20 Minuten zu den Mittagsrunden die je 1 Stunde dauern. Diese Woche habe ich 1x durch und morgen dann noch, somit komme ich auf 2x. Angepeilt sind 3x und wenn ich 2x schaffe bin ich happy.
Habe auch wieder angefangen mit meinem Intimitierenden Fasten und die ersten 2,6 kg sind runter. Jo. So kann es weitergehen! 😀 Ich bin guter Dinge und muß sagen trotz Muskelkater geht es mir besser mit dem Sport, und es tut auch dem Kopf gut. Da mir das klassische Norddeutsche Nieselprim ziemlich auf das Gemüht schlägt, wenn ich nichts mache außer die Couch durchzuliegen oder am Computer zu daddeln. Allerdings sind schon die Spaziergänge täglich echt hilfreich, auch wenn das Wetter nicht so toll ist.

journaling
Journaling, auch das läuft bisher. Hoffe ich lasse es nicht wieder einschlafen. ^^
after 2 days of fasting - my dinner
gesünderes Essen statt Fast Food nach einem Fastentag. 🙂

Year of making

Urlaub Tag 9 – 19.06.2018
Produktivitätsflash. Einfach mal machen, könnte ja gut werden.

Während der Arbeit komme ich ja zu nix, weil ich ziemlich groggy bin wenn ich abends nach Hause komme und mich am Wochenende kaum zu irgendwas aufraffen kann, hoffe ich immer mehr Energie zu finden diese Dinge im Urlaub zu machen.

Journaling:
Konsequent am Journal arbeiten. Hier auch vieles ausprobieren, was doof ist oder keinen Spaß macht wird dann weggelassen. 🙂 Bisher klappt es gut, macht sogar Spaß und bin gespannt, ob ich das nach meinem Urlaub mit in den Alltag retten kann und es weiter führe. Was ich noch nicht sorecht getestet habe ist ein BuJo. Also Bulletjournal und auch die Tracker möchte ich noch für mich testen. Für beides fehlt mir allerdings noch die zündende Idee was ich dort verfolgen möchte…

journaling - trying something new


Selbstgemachtes Deo:

selfmade Deo
So viel habe ich dazu schon gelesen, einfaches Rezept und auch schnell gemacht.
Ich bin gespannt wie es wirken wird und ob es dann auch genauso zuverlässig funktioniert wie mein bisheriges Deo.
Zutaten:
Kokosfett
(nächstesmal nehme ich aber das geschmacks- und geruchsneutrale Kokusfett um variantenreicher mit ätherischen Ölen arbeiten zu können, nicht alles harmoniert mit Kokosarmoma (; )
Natron und Speisestärke
für den netten Duft: Süßorangenschalenöl


Käseküchlein mit Erdbeeren:

Cheesecake with Strawberries

Torteletts aus Mürbteig (gekauft) Käsekuchenfüllung selbstgemacht und mit frischen Erdbeeren garniert.

Zutaten:
500g Magerquark
125 g Butter
150 g Zucker
3 Eigelb
1/2 Prise(n) Salz
1/2 Pck. Vanillinzucker
1 EL Zitronensaft
1/2 Pck. Puddingpulver, Vanille-
3 Eiweiß
Torteletts aus Mürbteig

Zubereitung:
Für die Füllung die weiche Butter mit Zucker, Eigelb, Salz und Vanillinzucker schaumig rühren.
Zitronensaft, Puddingpulver und den Quark unterrühren.
Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.
Die Masse nun in die Torteletts verteilen und  im vorgeheizten Backofen auf der mittlerenSchiene ca. 20 Minuten backen. (Umluft)
Abschließend ca. 15 Minuten im ausgeschalteten Backofen nachziehen lassen.


Alles in allem bin ich mega stolz auf mich, habe ich heute richtig viel geschafft. In meinem Zimmer habe ich ⅓ der dringend notwenigen sortier und ausmistarbeiten geschafft, gleich wieder richtig viel Platz hier! *kicher* Nun muß ich „nur“ noch die Zeitschriften sichten und aussortieren, und die Regale neu sortieren und einräumen und et voilà! Ich kann endlich mehr machen, da ich sehe was ich habe und auch an alle Materialien herankomme. ;P

Heute nicht mehr aber ich habe ja noch 1 ½ Wochen Zeit das anzugehen, und ich bin zuversichtlich, das ich da noch so einiges schaffen werde. Dann habe ich auch wieder Platz mein Grafiktablet aufzustellen und mir einen Drucker holen, jetzt wo ich eine vernünftige Kamera habe lohnt sich das vielleicht ja doch mehr. Mein letzer Drucker war auf Grund der langen Untätigkeit komplett eingetrocknet und war beim vorletzten Umzug zum Elektroschrott entsorgt…