Sommer

Postcard

Vorletzter Tag des Catsittings, vorletzer Tag 20/4. Heute war einfach.
Ausschlafen, Wäsche waschen, und Katzen füttern fahren. Mit dabei meine Kamera. Allein das anhalten auf der Landstraße war manchesmal etwas schwieriger als ich dachte. So eine Vollbremsung weil eine Niesche zum parken in Sicht kommt wäre ja nun auch eine eher doofe Idee. Aber ich habe mein Kornbild bekommen, sogar unterschiedliche und mit wilder Kamille. ❤

Nach dem Abendessen gibt es heute dann auch einen kleinen Nachtisch. Hab mir heute ein Eis gegönnt. Magnum Raspberry. Das habe ich noch nicht probiert und bin schon sehr gespannt. 🙂

Das ist eigentlich das beste am fasten, sich mal ein Eis gönnen oder ein Stück Kuchen ist jederzeit drin. Und trotzdem purzelt mein Gewicht. Ein wenig mehr muß noch, 10 kg sollen es dann noch werden. Zwischenziel sind erstmal weitere 5 kg. 🙂

Bis hier hin habe ich 9 kg abgenommen. Ein bißchen stolz bin ich schon, da ich bisher immer nur ein paar Kilo abgenommen hatte und dann passierte mal wieder nix. Was meinen recht kurzen Geduldsfaden ziemlich fix reißen ließ und ich hingeschmissen habe.

Sayuri und Rika

Die beiden Mäuse freuten sich auch heute wieder das der seltsame Dosenöffner endlich antanzt und es etwas zu futtern gibt. Ein wenig Entainment versteht sich von selbst. Auch der Roomservice wurde mit gewohnter Genauigkeit erledigt, so daß ein entspanntes rumlümmeln kein Problem war. 😉

Urlaub Tag 1

Kollmar

Füsse in die Elbe

 

Erstmal ausschlafen.
Aufstehen und Kaffee trinken.
Das Wetter ist gut, Wäsche waschen, trocknet schön schnell und riecht gut. (OMG ich glaub ich werde alt)
Da fällt mein Blick auf die Terasse, nach der langen Zeit des tollen Wetters, dem kuzen Regenintermezzo gestern explodiert das Unkraut. Langsam wächst dort ein kleiner Dschungel. *grins*
Also erstmal meditativen Unkraut rupfen. Ich mag kein Gift in meinem Garten und auch das abfackeln finde ich ein wenig helftig, und so richtig umweltfreundlich ist das auch nicht. Also ganz altmodisch auf den Hintern gesetzt und jedes Pflänzchen einzeln ausgezupft.

Über mir ziehen die Tauben des Nachbarn seine Flugrunden, im Apfelbaum sitzen Amseln und Spatzen und wundern sich, gehen weiter zu ihrem Tagesgeschäft. Sie singen und hopsen auf dem Rasen herum auf der Suche nach Würmern und anderen Insekten.

Mein direkter Nachbar hat einen kleinen Mähroboter der auch gerade fleißig seine Runden zieht. Klingt lustig, als ob er das Gras abknibbelt wie Schafe das tun. Ab und an rumpelt es, da ist er wohl wieder mit irgendwas kollidiert. *lach*

Um dem Tag noch einen schönen Abschluß zu geben und mich vom Hunger abzulenken (heute ist ein o kcal Tag) bin ich mit der besseren Hälfte nach Kollmar an die Elbe gefahren, ich liebe es dort hinter dem Deich zwischen den Schafen entlang zu spazieren.
Den Kopf lüften und dem plätschern des Wassers zuzuhören. Dabei fällt mir auf wie schön es hier oben ist und wie sehr ich die Natur genieße. ❤

Das intermitierende Fasten klappt auch im Urlaub ganz gut. Diese Woche ist easy, 2 Tage nichts essen, den Rest der Woche kann ich ganz entspannt essen was ich mag. 🙂 So habe ich gleich auch noch meine Bewegungseinheit mit eingebaut. 1 Stunde am Deich und der Elbe entlang. Zum Abschluß noch ein paar Impressionen meines kleinen Ausfluges:

Kollmar – Spaziergang an der Elbe
53° 43′ 48.359″ N 9° 29′ 35.699″ E

Kollmar Kollmar
Kollmar Kollmarhorses
Sheeps on the dike
Sheeps on the dike Kollmar behind the dike

What is wrong with you?!

What is wrong with you people?!

Was stimmt nicht mit Dir?!

Was stimmt nicht mit den Menschen. Wie kann man so ignorant und unsensibel für seine Umwelt und/oder Mitmenschen sein. Ist es diesen Personen egal den Recyclingplatz so zu hinter lassen? Was zum Henker soll das?
Oft frage ich mich, wie solche Personen wohl aufgewachen und erzogen wurden…
Werfen die zuhause auch alles einfach hin? Wir wird man so? Spannend.

Die beiden Personen links im Bild haben damit nichts zu tun, das liegt dort schon seit Tagen, und ich weiß, sowie die Stadt den Saustall beseitigt hat wird es ähnlich schlimm aussehen und zwar in aller kürzester Zeit. Was mich immer echt betroffen macht.

Diesmal sind es Klamotten, sonst steht da aller mögliche Sperrmüll. Sind die Container voll, wird nicht ein anderer Containerplatz aufgesucht, nein, es wird einfach dort liegen gelassen, ebenso wie die Tüten, Kisten, oder Kartons (die man auch gerne zerrissen in den entsprechenden Container werfen könnte, nur so eine Idee).

Ich weiß, ich soll nicht vor mir auf andere schließen, nur weil ich es eben anders handhaben würde. Auch weiß ich das mich das immer echt sauer und/oder unglücklich macht, aber ich kann nciht anders. Ich verstehe einfach nicht wie man so sein kann? Wie es einem so verdammt nochmal egal sein kann wie die Stadt in der man lebt aussieht?!

*rant off*

Sorry, das mußte raus.

Es macht mich traurig…

Über diese Nachricht bin ich heute gestolpert:

Plastik in Schlei: Jetzt auch in Haithabu

Ich finde das ist ein Supergau! Seit Monaten gibt es Berichte wie schlimm die Plastikverschmutzung für die Umwelt, die Meere ist und die leiten fröhlich Plastikschnipsel in die Schlei!
Das macht mich etwas fassungslos. Jetzt wird gestritten wer für die Kosten aufkommen soll. Ja, irgendwer muß das bezahlen, aber ich denke da sollten auch Menschen ihren Hut nehmen müssen, jemand der da meiner Meinung nach grobfahrlässig in kauf genommen hat das so etwas überhaupt passieren kann.

Kann die Menschheit nur zerstören und sich bereichern auch auf die Gefahr hin das es Mensch und Umwelt schadet? Ich bin sooooo sauer. Ich kann das gerade nicht in Worte fassen. So viel Gedankenlosigkeit….

Mein Dank geht an all die Helfer die nun ehrenamtlich aufräumen und helfen diese Sauerei zu beheben während sich die Politiker und Remondis gegenseitig die Schuld zu schieben, statt verdammt nochmal zu handeln. Ich könnte so kotzen! *rant off*