was diese Woche geschah…

my month in picutres

… wie schon vor meinem Urlaub Überstunden soweit das Auge reicht. Trotz der Hitze im Juli. Jeden Tag arbeite ich nun seit über 8 Wochen (schon vor meinem Urlaub ging das so) 1-2 Stunden pro Tag länger und umsonst (Überstunden werden nicht bezahlt, außer ich opfere auch noch das Wochenende. Und das was da rauskommt ist eher überschaubar). Dieses Wochenende bin ich hart geblieben und genieße mein freies Wochenende. Es ist ja nicht so das unsere Regelarbeitszeit kurz wäre. Wir arbeiten 40h/Woche. Ich finde wenn das schon nicht reicht, sollte sich eine Firma echt Gedanken machen. Was getan wird, wir haben in unserem Team inzwischen 4 neue Mitarbeiter. Dafür ging eine in ein anderes Team, 3 werden ab Mitte September in ein neues Team wechseln, ergo fehlen uns wieder 3 Kollegen, ergo sind wir genau so viele wie vorher. :/ Somit sehe ich da auch nicht wirklich den berühmten Silberstreif am Horizont, eher ein dunkel schwarz eines sehr, sehr langen Tunnels…

Wenn es mir nicht paßt kann ich ja gehen. Stimmt. Hat so jetzt noch keiner gesagt, aber es fühlt sich oft ein bißchen so an. Und ja kann ich, aber eigentlich mag ich es dort und meine Kollegen. Die sehr viel dazu beitragen das ich noch nicht schreiend davon gelaufen bin. Denn was bringt einem ein Job der zwar gut zahlt aber dich nervlich und körperlich so auslaugt das du nichts mehr gebacken bekommst als zu schlafen. Fragen über Fragen. Über die ich dringend nachdenken muß, wenn ich denn mal Zeit finde und den Nerv.

Und sonst so?
Chemniz. In allen Medien. Das ein Mensch umgebracht wurde finde ich schrecklich. Das danach regelrechte Menschenjagden veranstaltet wurden um so erschreckender. Die Reportagen dazu können dieses latent mulmige Gefühl nicht vertreiben. Haßverzerrte Gesichter die die ewig gleichen Parolen skandieren, von Lügenpresse auf die Fresse bis Merkel muß weg zu wir sind das Volk. Unsympathisch denke ich wenn ich diese Personen sehe. Ungebildet denke ich wenn ich auf die seltsame Sprechweise (damit meine ich nicht etwaige Dialekte) höre und bin noch mehr abgstoßen. Diese Menschen haben Angst, ok, das verstehe ich, aber vor was? Und warum macht es sie so wütend. Geht es ihnen doch echt gut dort, wenn man da mit anderen Bundesländern wie Bremen vergleicht, wo es sehr vielen Menschen sehr viel schlechter geht. Mir macht diese Aggression Angst, dieses latente Gefühl auf einem Pulverfaß zu sitzen und keiner will es wahr haben. Mir macht es Angst, das erwachsene Menschen eher abstuse Verschwörungstherorien glauben und für keinerlei  Argumente mehr offen sind. Mir macht es Angst, das diese Menschen sidebyside mit rechtsextremisten laufen die fröhlich den Hitlergruß zeigen (was alleine schon ein Straftatbestand ist in Deutschland) und sich dann wundern wenn sie in den Medien als rechter Mob tituliert werden. Es wäre sehr wichtig sich klar und deutlich von diesen rechtsradikalen Verrückten zu distanzieren. Denn nur so bleibt die Chance mit einander zu sprechen, Lösungen zu finden. Diese latente Pulverfaßstimmung macht mir Angst, nagt an mir und ich weiß nicht was ich dagegen tun kann, ich will nicht einfach nur wegsehen, es ignorieren, denn davon wird es nicht weggehen.

Und dann noch?
Unsere Heizung ist kaputt, natürlich an einem Samstag, unter der Woche ist ja auch was für Anfänger. *grummel* Also Körperpflege wie früher bei Oma. Heißes Wasser aufkochen, ins Waschbecken mit kaltem Wasser mischen (davon habe ich reichlich) und den Waschlappen gezückt. Haare waschen dagegen ist eher umständlich, erst einmal naßmachen und shamponieren danach mit neuem heißen Wasser im Waschbecken ausspülen. :/ Ich bin sauber, die Haare sind wohl auch einigermaßen seifenfrei geworden, aber irgendwie ist das alles umständlich. Aber wohl hauptsächlich ungewohnt. Wir hatten das Go vom Vermieter bekommen den Heizungsmann kommen zu lassen, der dann auch kam um unverrichteter Dinge abzuziehen. Die Fehlermeldung an der Heizung ist nicht 100% schlüssig. Nach Durchsicht der Heizung könnte es die Zündspule sein,  welche er natürlich nicht auf lager hat. Das gute Stück wird er aber Montag um 7.00 Uhr geliefert bekommen und könnte es dann wohl gegen 7.30 Uhr bei uns einbauen. Dann bleibt zu hoffen das es das auch war, sonst geht die Suche weiter. *hmpf* Naja. Jammern auf hohem Niveau und so. Oder First-World-Problems, oder so ähnlich.

Noch was schönes zum Abschluß?
Heute Morgen war reger Betrieb rund um mein Vogelhäußchen. Ich habe wohl die richtige Futtermischung gefunden. 2 Spechte die rund um den alten Apfelbaum hopsten und die Rinde nach Insekten absuchen. Es war sehr schön den Vögeln bei ihrem geschäfigen Treiben zuzusehen. Es macht mich glücklich und ruhig, lenkt mich etwas ab. Dann hatte ich noch eine dicke Raupe im Gras gefunden. So sehr ich Maden hasse (weil ich mir richtig heftig davor ekele), liebe ich Raupen, in allen Formen und Farben. 🙂 Habe sie in mein verblütes Blumenbeet gesetzt damit sie vielleicht etwas mehr Schutz findet und auch das ein oder andere schmackhafte Blatt um ein toller Schmetterling werden zu können.

hello little catarpiller

Jahrhundertsommer oder Hitzewelle

Es ist ungewöhnlich heiß hier im Norden, seit April hatten wir eigentlich nicht wirklich Regen (zumindest keine Mengen die der Natur entgegen kämen). In der Arbeit ist es kaum auszuhalten, wir sitzen auf der Sonnenseite des Lebens oder wie ich es gerne nenne, im Vorhof zur Hölle, denn da kann es nicht viel wärmer sein. Im Mai hatten wir bei einer Außentemparatur von lauschigen 27° C im Büro schon 37°C. Ich möchte nicht wissen wie warm es nun ist bei einer Außentemperatur von 33°C in den letzten Tagen.

Gegen den Hitzschlag hilft nur noch Ventilatoren auf volle Pulle aufdrehen, Eiscreme von den Chefs spendiert und ein nasses Handtuch über den Schultern. Ich sitze dann auch gerne mit nassen Haaren (Marke ertränkte Ratte) vor dem Computer um meine Maschine Gehirn zu kühlen.^^

Mittags gehen wir trotzdem unsere übliche Runde durch den Park. Um etwas Abkühlung zu bekommen, werden die Schuhe geparkt und durch den immer weniger werdenden Bach gewatet.  Auch wenn man den ein oder anderen seltsamen Blick zugeworfen bekommt von den anderern Spaziergängern, aber das ist mir egal. Kühle Beine sind das alle mal Wert! 😀
Es ist schon heftig, zu Frühlingsbeginn war der Bach schon fast reissend, inzwischen ist gerade noch ein drittel der Wassermenge übrig. 😦
Sogar der Fischreiher ist vom nahegelegenen See nun zu dem Bächlein umgezogen, da er im See wohl nichts mehr zu fressen findet und im Bach doch noch einige kleine (sehr kleine) Fische zu finden sind…

Das erste Hitzeopfer habe ich auch zu beklagen, vorgestern fand ich eine junge Amsel tot neben einem Strauch in meinem Garten. So wie sie dort lag sah sie aus als würde sie Sonnenbaden. 😦 Ich habe schon einige Gefäße aufgestellt in meinem Garten damit die Vögel und Insekten und unser Igel (der hin und wieder zu besuch kommt) etwas zu trinken finden und sich auch erfrischen können. Alle Gefäße werden täglich aufgefüllt da sie abends immer fast leer sind…

Spannend fand ich einen Podcast zum Thema ob die Bauern die Hilfe bekommen sollten oder nicht. Ich denke das ist eine schwierige Entscheidung, da es nicht überall gleich trocken ist und die Ernteausfälle auch nicht jeden gleichermassen treffen werden. Hier in Schleswig-Holstein ist es wohl im Vergleich sehr heftig.
Was mich allerdings extrem genervt hat waren all die Klugschnacker die ja ganz genau wußten was die Bauern denn alles hätten besser machen können/müssen. Auch das ist denke ich nicht so einfach zu bewerten. Und ein Urteil würde ich mir nicht anmaßen. Sollten Existenzen bedroht sein, denke ich schon das es doch in Ordnung ist denen unter die Arme zu greifen die uns ernähren!

Viel Handarbeit oder neues ausprobiert habe ich nicht, was der Hitze geschuldet ist, zum Stricken und Häkeln ist es meist einfach zu heiß. Angefangen habe ich einen Häkelschal, dessen Muster ich aus dem Internet habe. Trotz Video brauchte ich 5 Anläufe bis ich es letztlich verstanden habe. ^^ Dabei ist es eigentlich ein absoluter No-Brainer. Häkeln ist allerdings eher Neuland für mich. Und dafür schlage ich mich wacker.

trying to crochet

Heute war auch noch Tierarzt angesagt, was meine Katze eher nicht so toll fand. Aber es hilft ja nix, der jährliche Check-up möchte gemacht werden und auch die Impfungen sind fällig. Da wir allerdings schon um 9.00 Uhr unseren Termin hatten war das diesmal auch weniger anstrengend als letztes Jahr. Denn eine Autofahrt bei Bullenhitze ist auch nicht gerade spaßig für Bonsai die das autofahren haßt wie die Pest.
Die Ärztin war zufrieden mit ihrem Patienten, auch gewichtsmäßig sind wir wieder im grünen Bereich. Letztes Jahr hatten wir 100g weniger, aber sie hatte ja schon Frühstück und auf Klo war sie auch nicht. 😉
Durch die Hitze flust sie allerdings extrem was auch bedeutet sie hat mehr Haare im Bauch, was wiederum mit mehr Würgegeräuschen einhergeht. Da mein Kater allerdings aus einem Husten eine Lungenentzündung bekam und ich das damals mißinterpretierte, da es ja auch damals mega heiß war, hatte ich ein wenig Sorge. Aber nach einer gründlichen Untersuchung ist alles fein. Keine Geräusche auf der Lunge die da nicht sein sollen. Zur Sicherheit und weil sie ja im Garten sein darf gab es diesmal auch ein Wurmmittel das speziell auf Lungenwürmer geht. Nur um alle eventuallitäten auszuschließen. Das gebe ich ihr aber erst morgen, für heute hatte sie genug Aufregung. ^^

Juli/August

Es macht mich traurig…

Über diese Nachricht bin ich heute gestolpert:

Plastik in Schlei: Jetzt auch in Haithabu

Ich finde das ist ein Supergau! Seit Monaten gibt es Berichte wie schlimm die Plastikverschmutzung für die Umwelt, die Meere ist und die leiten fröhlich Plastikschnipsel in die Schlei!
Das macht mich etwas fassungslos. Jetzt wird gestritten wer für die Kosten aufkommen soll. Ja, irgendwer muß das bezahlen, aber ich denke da sollten auch Menschen ihren Hut nehmen müssen, jemand der da meiner Meinung nach grobfahrlässig in kauf genommen hat das so etwas überhaupt passieren kann.

Kann die Menschheit nur zerstören und sich bereichern auch auf die Gefahr hin das es Mensch und Umwelt schadet? Ich bin sooooo sauer. Ich kann das gerade nicht in Worte fassen. So viel Gedankenlosigkeit….

Mein Dank geht an all die Helfer die nun ehrenamtlich aufräumen und helfen diese Sauerei zu beheben während sich die Politiker und Remondis gegenseitig die Schuld zu schieben, statt verdammt nochmal zu handeln. Ich könnte so kotzen! *rant off*